Der Gedenktag des Heiligen Franz von Assisi (oder auch Franziskus von Assisi) ist in der römisch-katholischen Kirche jährlich der 4. Oktober. Franziskus wurde 1181 oder 1182 in Assisi in Italien geboren und starb am 3. Oktober 1226 in der Portiuncula-Kapelle unterhalb der Stadt. Er gehört zu den am besten dokumentierten Persönlichkeiten des Mittelalters, was sein Leben und Wirken angeht.

Franziskus war der Sohn einer wohlhabenden Tuchhändlerfamilie in Assisi und kam somit aus einer reichen Familie mit Bildung, Wohlstand und Geld; um eine gute Zukunft brauchte er sich insofern eigentlich keine Sorgen zu machen. Als Ritter beteiligte er sich als junger Mann an einer Schlacht zwischen Assisi und Perugia, in deren Folge er in Perugia über ein Jahr in Gefangenschaft geriet und während dieser Zeit an einer schweren Krankheit litt, die letztlich zu seiner Bekehrung führte, denn Reichtum, Macht und politischer Einfluß waren für den Sinnsucher Franziskus keine Perspektive. Auch viele andere Herausforderungen seiner Zeit sah er immer kritischer: die große Diskrepanz zwischen arm und reich, die mächtige Kirche abseits des Evangeliums und Unfriede an vielen Orten.

 

Die Eltern des Heiligen Franziskus
waren reiche Tuchhändler in Assisi

 

Der heilige Franziskus -
Vorreiter und Vorbild in Sachen
Umweltschutz

 

Nach einer Zeit des Suchens und Ringens um den richtigen Weg für ihn warf er im Jahr 1207 seinem Vater vor einer großen Zuschauermenge einschl. dem Bischof im wahrsten Sinne des Wortes die "Brocken vor die Füße" und entsagte seinem Erbe. Ab dann begann er, ein Leben in Einfachheit und Armut zu leben.

Im intensiven Austausch mit Gott veränderte sich seine Sicht auf die Welt, er lebte arm unter den Armen und begann, Aussätzigen zu helfen. In einer seiner vielen Gebetsphasen vernahm er den Auftrag Gottes: "Geh hin und stell mein Haus wieder auf, das, wie du siehst, ganz verfallen ist!". Darauf hin begann er zusätzlich, verfallene Kapellen zu renovieren.

In Assisi war er immer mehr als verrückt verschrien und viele Bürger verstanden ihn nicht mehr. Andere wiederum bewunderten ihn für seine Lebensüberzeugung und folgten ihm nach; selbst einige angesehene Männer in Assisi verkauften dafür ihr Hab und Gut und schlossen sich ihm an. Es bildete sich eine Gemeinschaft (die "Minderen Brüder"), die auf der Grundlage der Bibel zusammenlebte.

Die Brüder wanderten durch ganz Europa, um allen Geschöpfen die Frohe Botschaft Gottes zu verkünden und Zeugnis für ihn abzulegen. Und Franziskus wurde immer mehr zum Freund und Ratgeber der Armen, die er auch pflegte, und zum Friedensstifter (z.B. im Krieg der Kreuzzüge der Christen gegen die Moslems). Er selbst verstand sich als Büßer und Klara von Assisi wurde seine spirituelle Gefährtin. Für die Gemeinschaft verfasste er mit Regeln eine Grundlage für das Zusammenleben; im Jahr 1223 bestätigte Papst Honorius III die Lebensweise der "Minderen Brüder".

Franziskus führte eine extreme Lebensweise mit vielen Entbehrungen und Strapazen; körperlich blieb das nicht ohne Folgen. Schwer krank kehrte er nach Assisi zurück, wo er am Abend des 3. Oktober 1226 verstarb. Sein Festtag wird traditionell am Folgetag, dem 4. Oktober begangen.

Heute gilt Franziskus als Schutzpatron der Tiere, der Umwelt und Ökologie und angesichts der vielen aktuellen Herausforderungen ist er sicher jemand, der uns auch heute noch viel zu sagen hat.

 

Grotte in Greccio / Italien zum Gedenken an die erste lebende
Weihnachtskrippe des Hl. Franziskus

(Fotos: Kirsten Gerwens )


Angebote im KKN anläßlich des
Gedenktages des Hl. Franziskus:

Samstag 1. Oktober 2022
17.00 Uhr

Tiersegnung
Kirchplatz Esch (Martinusstr.)

Sonntag 2. Oktober 2022
10.30 Uhr

Fahrradsegnung mit Radtour
Treffpunkt an der Kirche Weiler (Regenboldstraße)

Montag 3. Oktober 2022
18.30 Uhr

Transitus-Fest des
Hl. Franz von Assisi

Pfarrkirche Weiler (Regenboldstraße)

 

 

Bekannt ist auch sein Gebet "Sonnengesang", in dem er die Tiere als Brüder und Schwestern des Menschen und den Dank an die Natur, ihre Phänomene und Wunder formuliert. Und in Greccio soll er der Überlieferung nach im Jahr 1223 das erste Mal das Weihnachtsevangelium in Form einer lebenden Krippe dargestellt haben.

Bereits am 16. Juli 1228 wurde Franziskus von Papst Gregor IX. heiliggesprochen. Der von Franziskus gegründete Orden breitete sich binnen weniger Jahre in Europa aus und im Laufe der Zeit orientierten sich viele franziskanische Orden an Franziskus und der Heiligen Klara.


Termine der Woche
mehr